„Es ist leichter, Konflikte zu lösen als sie zu ertragen."

unbekannt

Was ist Mediation?

Mit Medi-t-ation hat die Mediation nichts zu tun, auch wenn es immer wieder zu Versprechern kommt.

Mediation ist ein professionelles Verfahren, bei dem ein neutraler Dritter (der Mediator) hilft, einen bestehenden Konflikt zu beseitigen und zu lösen. Schritt für Schritt hilft der Mediator das Konfliktknäuel zu entwirren und ein Verständnis für den Konfliktpartner zu entwickeln. Das gegenseitige Zuhören und das Mitteilen der eigenen Wünsche spielt dabei eine zentrale Rolle. Gemeinsam wird eine für beide Seiten akzeptable Lösung des Konflikts erarbeitet. Das heißt, es gibt letztendlich keinen Verlierer. Statt dessen wächst das Verständnis für andere Sichtweisen und Bedürfnisse.

Ablauf und Struktur einer Mediation

"Es ist leichter, Konflikte zu lösen als sie zu ertragen." Mit diesem Grundsatz starten die meisten Beteiligten in den Konflikt-Lösungsprozess. Dieser ist in mehreren Stufen aufgebaut:

  1. Schaffen eines sicheren Rahmens und eines guten Klimas für die Medaition: Die Prinzipien der Mediation werden erläutert, die Regeln des Umgangs miteinander besprochen, ein Mediationsvertrag zwischen den Konfliktbeteiligten geschlossen. Zudem werden die organisatorischen Rahmenbedingungen geklärt, die einer konstruktiven Konfliktbearbeitung dienlich sind.
  2. Die Themen auflisten und ein Verständnis für den Konflikt und die Gegenseite aufbauen: Was genau ist der Konflikt? Worin genau besteht der Konflikt? Was genau tun die Beteiligten, was zu dem Konflikt beiträgt? Welche Konsequenzen folgen daraus? Unterschiede der Positionen wahrnehmen. "Unser Konflikt besteht darin, dass ich (Konfliktpartei A) folgendes möchte (...) und ich (Konfliktpartei B) folgendes mochte (...)."
  3. Interessen und Bedürfnisse klären: Was sind die positiven Absichten hinter den jeweiligen Positionen? Welche Wünsche und Beweggründe liegen dahinter?
  4. Heureka - Die Lösungsfindung! Unterstützt durch Kreativitätstechniken und Humor werden hier die alten, nicht funktionierenden Konfliktlösungsmuster durchbrochen und neue Konflikt-Lösungen gefunden sowie deren Umsetzung geplant.
  5. Ggfs. wird jetzt erst einmal eine Pause gemacht, um über die Konfliktlösung zu schlafen. Im Anschluss wird geprüft, ob es Einwände gegen die Konfliktlösungsidee gibt. Dazu werden relevante Dritte (PartnerInnnen, KollegInnen,...) einbezogen und das System wird nochmal als Ganzes betrachtet. Es folgen die Abschlussvereinbarung und die Umsetzung der Vereinbarung.

Wenn Sie mögen, lernen Sie uns kennen.

Sie haben einen Konflikt und suchen eine Konfliktlösung oder Mediation? Schicken Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an, damit Sie nicht mehr lange mit Ihrem Konflikt leben müssen! Ihr Ansprechpartner: Stefan Schulz (Coach, lösungsorientierter Berater und Konfliktlotse), Tel. 0551 - 99 614 79

"Nicht das Problem ist unser Problem,
sondern die Art der Auseinandersetzung."


Interessiert? Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail und beraten Sie gerne.

Tel. 0551 - 99 614 79